Mit agilen Strukturen zum Erfolg – die Zukunft Ihres Unternehmens sichern

Die Herausforderungen verursacht durch die digitale Transformation der Industrie sind vielfältig. Jedes Unternehmen stellt sich wichtige Fragen:

  • Was bedeutet dies für mein Unternehmen?
  • Wer wird gewinnen?
  • Was ist jetzt als nächstes zu tun?

Bei der Entwicklung von komplexen Produkten, in der Bank, die Kommunikation mit der Versicherung, bei Medien, Presse und Logistik stellen wir fest, dass sich der Kunde mehr und mehr an eine vollständige digitale (End-to-End) Beziehung Dienstleistern und Unternehmen gewöhnt.

Wesentliche Wachstumstreiber hierbei sind:

  • Die Cloud
  • Mobilität (Apps und M2M)
  • Big Data/ Big Data Analytics
  • Künstliche Intelligenz
  • Internet-der-Dinge
  • 3D Printer
  • Neue Zahlungssysteme

Mit agiler Planung zum Erfolg
Agilität und Design Thinking – sind bekannte Themen unter vollkommen neuen Vorzeichen. Denn die vierte industrielle Revolution, die geprägt ist durch die Digitalisierung ganzer Wertschöpfungsketten, verlangt von den etablierten Unternehmen nicht nur den strukturellen Umbau ihrer Organisationen und Prozesse, sondern auch eine fundamentale Neuausrichtung ihrer jahrzehntelang gelebten Planungs- und Managementmethoden.

Alte und etablierte Mechanismen müssen aufgebrochen werden – mehr Kreativität und Freiräume statt Planerfüllung um jeden Preis sind der Schlüssel, um den gestiegenen Anforderungen der Kunden besser entsprechen zu können.

Zukunftsfähige Unternehmen müssen innovativ und veränderungsfähig sein. Zementierte Strukturen und festgetretene Denkpfade machen es meist schwer, kreative Geschäftsmodelle zu entwickeln und neue Wege zu beschreiten. Unter diesen Bedingungen ist Zukunft nur die Fortschreibung der Vergangenheit mit anderen Zahlen.

Wichtig ist in neuen Geschäftsmodellen Erfahrung und Wissen mit neuen Ideen und Visionen zu verbinden.

Was wir Ihnen anbieten:

  • Lernen Sie die Handlungsprinzipien erfolgreicher innovativer Unternehmen kennen.
  • Wir sind in der Lage motivierende Rahmenbedingungen für Veränderungen in Ihrem Unternehmen zu schaffen.
  • Mit Methoden und Konzepte, Geschäftsmodelle analysieren, zu visualisieren, neu zu entwickeln und positionieren.
  • Auf allen Ebenen ihres Unternehmens eine Kultur schaffen, die Innovations- und Veränderungsfähigkeit fördert und fordert.
  1. Chancen in unternehmerisches Wachstum verwandeln
  2. Methoden nutzen von der Idee zum erfolgreichen Produkt
  3. Entwicklung und Modifikation von Geschäftsmodelle
  • Vernetzung mit Entscheider in Industrien und Märkten (Wissens- und Technologietransfer)
  • Unterstützung bei der Finanzierung
  • Markt-Einführung, Internationalisierung, Partnersuche, M & A

Haben Sie Angst vor der Digitalisierung?

Lt. Hartmut Rauen, Vize-Hauptgeschäftsführer des VDMA sehen die deutschen Maschinenbauer keinen Grund zur Besorgnis. Er rechnet bei stark zunehmender Automatisierung der Produktion nicht damit, dass mehr Stellen wegfallen als neue entstehen werden.

Hypothese:
Mechanik und Intelligenz werden sich trennen und somit neue Software- und Datenwettbewerber sich erfolgreich und langfristig im Maschinenbau etablieren. Der deutsche Maschinenbau und damit die deutsche Wirtschaft insgesamt, müssen sich sehr wohl Sorgen um die Zukunft machen.

Neue Technologien – neue Ökonomie
Standen bisher materielle Produkte und die Art, wie sie produziert, distribuiert und vermarktet werden, im Zentrum der ökonomischen Überlegungen, so entstehen nun immaterielle Waren und Güter sowie Dienstleistungen, die mit attraktiven und neuartigen Geschäftsmodellen im Markt platziert werden.

Rückblick – Güter werden immateriell
Computer waren ab ca. 1940 im letzten Jahrhundert eine neue Form von technischem Gerät. Zur Anwendung der Computer benötigt man ein neues Gut – die Software. Software hat sich in der Zeit seitdem zu einer dominanten Wirtschaftsbranche entwickelt und beherrscht inzwischen alle Bereiche der Industrien.

Ausblick
Mit der fortschreitenden Digitalisierung verändert sich die Technologieentwicklung im Hardware- und Softwarebereich und damit die traditionellen ökonomischen Denkrichtungen und Geschäftsmodelle fundamental. Waren es früher traditionelle Wettbewerber, entwickeln sich heute digitale Daten-Unternehmen zu den neuen Wettbewerbern.
Amazon, Facebook, Ebay, Apple, Google, Microsoft oder IBM kommen aus den USA. Wir nutzen viele ihrer Dienste täglich und können uns ein digitales Leben ohne sie kaum noch vorstellen. Internetunternehmen wie Alibaba, Baidu, Sina oder Tencent dominieren den asiatischen und hier vor allem den chinesischen Markt.

Ergo,
das Material verliert an Relevanz, die reine Information gewinnt an Bedeutung. Wie wir dies in den letzten 20 Jahren in anderen Branchen erlebet haben, werden sich auch die Marktgrenzen des Maschinenbaus in Zukunft erheblich verschieben und die Marktanteile neu aufgeteilt werden. Software- und Netzwerkeffekte werden neu in den Markt eindringen. IT Unternehmen spielen in dieser neuen Ökonomie eine große Rolle.

Fazit:
Keine Branche kommt mehr ohne digitale Technik aus. Alles wird intelligent miteinander verknüpf. Die physikalische Ebene der Maschinen wird über Netzwerke und Daten vernetzt. Neben verschiedenen Technologien treffen auch kulturelle Welten aufeinander, die es nicht so leicht machen, IT-Spezialisten für die traditionellen Maschinenbauunternehmen zu gewinnen.

Die Digitalisierung verändert Unternehmen weltweit und branchenübergreifend
Sekundenschneller Datenaustausch, News-on-Demand und mobile Mehrwertdienste – digitale Technologien haben sich längst im privaten und geschäftlichen Alltag etabliert. Der digitale Wandel ist allumfassend, allgegenwärtig und verändert Markt, Mensch, Umwelt und Gesellschaft.
Technologien wie Cloud- Computing, Big Data, 3D-Druck, Internet-of-Things und Social Media zwingen Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle grundlegend zu überdenken.

PwC-Experte Michael Rasch: Digitale Innovationen bieten einerseits gute Wachstumschancen, andererseits aber auch Bedrohung für traditionelle Geschäftsmodelle.

Unser Angebot:
Nach neuen Erkenntnissen der Physik und den sich daraus entwickelnden Technologien entstehen neue Anwendungsfelder für Produkte und Dienstleistungen und damit die Notwendigkeit, diese ökonomisch zu analysieren, zu erklären und in ökonomische Modelle einzuordnen.
Digitale Transformation ist der Wandel bestehender Unternehmensprozesse sowie Geschäftsmodelle und erfordert eine zielgerichtete Reaktion auf die Digitalisierung.

Wichtige Schritte zum Eintritt in die digitale Zukunft für Unternehmen sind:

  1. Analyse des Einflusses digitaler Technologien auf Unternehmen
    (Herausforderungen und Chancen)
  2. Abgleich mit der aktuellen Position des Unternehmens
  3. Entwicklung einer Umsetzungslandkarte
  4. Den Weg vom agilen Projekt zum Ihrem agilen Unternehmen zu beschreiten
  5. Digitale Reife erlangen

Wir würden Sie auf diesem Wege gern unterstützen und uns deshalb über ein unverbindliches persönliches Gespräch mit Ihnen freuen.
Bei Interesse Ihrerseits bitten wir um Ihre Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen!

 

2. Münchner Kompetenzrunde Smart Data

Für die 2. Münchner Kompetenzrunde Smart Data am 23. Februar 2017 bin ich eingeladen worden eine Rede zum Thema „Neue Geschäftsmodelle für den Mittelstand durch Smart Data“ zu halten.

Mit dem Ziel, die aktuelle Situation möglichst umfangreich zu erfassen, habe ich Interviews mit eine Vielzahl von Unternehmen, Instituten und Experten aus verschiedenen Branchen durchgeführt und die Ergebnisse ausgewertet.

Mehrwert schaffen durch Smart Data
Für Nutzer von Smart-Data-Lösungen entstehen ökonomische Vorteile an unterschiedlichen Stellen des Datenverarbeitungsprozesses.

Abhängig vom Anwendungsszenario und von der angesprochenen Zielgruppe entstehen Mehrwerte bei Speicherung, der Erschließung, beim Zugriff, der Qualität, bei der Analyse von Daten sowie der Schaffung nachhaltiger Ökosysteme für Daten und Anwendungen.

Eine Vielfalt von neuen Geschäftsmodellen bietet sich an, die neue Smart Data Unternehmen entstehen lassen und etablierten Firmen Möglichkeiten zur Veränderung und Expansion anbietet.

Themenschwerpunkte meiner Rede:

1. Wie lassen sich Smart Data Projekte und neue datengetriebene Geschäftsmodelle umsetzen?

2. Welche Leuchtturmprojekte gibt es heute im Markt?

3. Wie werden Anlagen- und Maschinenbau Ihre Marktposition verteidigen und weiter ausbauen?

4. Chancen und Risiken des digitalen Geschäftsmodells Deutschland

5. Fazit: „Chancen 4.0“ oder „Überleben 4.0“

 

Du kannst meinen Vortrag leider nicht besuchen, interessiert dich aber trotzdem für das Thema? Lass uns gerne dazu in den Dialog treten – Kontakt

Zur Veranstaltungswebsite

MUST 2017 – The Munich Summit

MUST – The Munich Summit 2017

Feb. 21.-23. 2017 I will be visiting MUST.

MUST – The Munich Summit is  bringing together cutting-edge science and technology start-ups with industry leaders and investors, initiated by Munich’s top university centers for entrepreneurship.
MUST connects the most promising national and international start-ups with leading industry players supported and surrounded by other bright minds from venture capital, academia, and government.
What’s in it for participants?
  • get inspired, change perspective
  • get in touch with decision makers and tech leaders
  • make deals and do business with serious entrepreneurs, industry leaders, innovators, and investors
  • incorporate your network and add value
  • become part of Munich’s top science and technology hub
What do I bring to this conference?
With our BM Capital Munich – Business Technology Office, we help our clients successfully managing investments in business models and technologies along the respective life cycles and to reconcile them with the strategic priorities of the company • Business model innovation • Survival 4.0 • Chances 4.0 • Financing  • Technology Partnerships
For questions reach out for me on WhatsApp +49 (0) 160 585 2178 of visit the MOST Homepage here.

MUST 2017 – The Munich Summit

MUST – The Munich Summit 2017

Feb. 21.-23. 2017 I will be visiting MUST.

MUST – The Munich Summit is  bringing together cutting-edge science and technology start-ups with industry leaders and investors, initiated by Munich’s top university centers for entrepreneurship.
MUST connects the most promising national and international start-ups with leading industry players supported and surrounded by other bright minds from venture capital, academia, and government.
What’s in it for participants?
  • get inspired, change perspective
  • get in touch with decision makers and tech leaders
  • make deals and do business with serious entrepreneurs, industry leaders, innovators, and investors
  • incorporate your network and add value
  • become part of Munich’s top science and technology hub
What do I bring to this conference?
With our BM Capital Munich – Business Technology Office, we help our clients successfully managing investments in business models and technologies along the respective life cycles and to reconcile them with the strategic priorities of the company • Business model innovation • Survival 4.0 • Chances 4.0 • Financing  • Technology Partnerships
For questions reach out for me on WhatsApp +49 (0) 160 585 2178 of visit the MOST Homepage here.