Entwicklung von Daten-Geschäftsmodellen

Erfolgsfaktoren von (Daten)-Geschäftsmodellen

Von Datenprojekten zur datengetriebenen Unternehmenskultur
Wie können Geschäftsmodelle der etablierten Industrien erweitert, Wertschöpfungspotenziale von Big Data erfolgreich in unseren Unternehmen und Industrien genutzt werden?
Mittels Big Data Technologien lassen sich bestehende Geschäftsprozesse optimieren beziehungsweise erweitern sowie neue Geschäftsfelder und Unternehmen entwickeln.

Unter dem Begriff Big Data werden insbesondere neue Lösungstechnologien und Verfahren verstanden, die es ermöglichen, komplexe Daten effizient zu verarbeiten. In den letzten Jahren rückte das Thema in den Mittelpunkt der wissenschaftlichen und praktischen Diskussion, da sich mittels Big Data Technologien neue, innovative Anwendungsfälle realisieren lassen.

Bestehende Geschäftsprozesse können optimiert werden, indem beispielsweise die Effizienz der Datenverarbeitung gesteigert wird und bisher ungenutzte Datenquellen zur Unterstützung von Prozessen genutzt werden. Daten werden zur Realisierung von neuen datenbasierten Services genutzt.
Neben der Optimierung bestehender Prozesse können etablierte Geschäftsfelder erweitert, neue Geschäftsfelder erschlossen und neue Unternehmen gegründet werden.

Wie steigt man sinnvoll als Unternehmen in das Thema ein:

  1. Laboransatz und iteratives Vorgehensmodell
    Es empfiehlt sich daher einen Laboransatz zu wählen und den Anwendungsfall iterativ zu entwickeln. Nach erfolgreichem Machbarkeitsnachweis sollte der Anwendungsfall und der Prototyp sukzessive erweitert werden.
  2. Interdisziplinäre Teams
    Das Thema Big Data sollte keinesfalls als reines IT-Thema betrachtet werden. Vielmehr ist eine enge Zusammenarbeit von IT und Fachabteilungen erforderlich.
  3. Fokus auf Quick Wins (kleine Projekte, bekannte Probleme)
    Unternehmen, die noch keine Big Data Projekte initiiert haben, sollten sich auf kleine Projekte fokussieren, die in relativ kurzer Zeit einen messbaren Erfolg bringen
  4. Managementunterstützung
    Das Thema Geschäftsmodell-Innovation und Big Data sollte insbesondere aufgrund der strategischen Relevanz von oberster Unternehmensführung getragen und unterstützt werden.
  5. Datengetriebene Unternehmenskultur
    Um mit Big Data nachhaltige Erfolge zu erzielen ist es erforderlich in der Organisation eine Unternehmenskultur zu etablieren, die Big Data beziehungsweise analytischen Themen offen gegenübersteht. Hierzu zählt unter anderem, dass in der Organisation datengestützte Erkenntnisse in operative Entscheidungsprozesse einfließen und neue Denkmuster zugelassen werden. Unternehmen, die strategische sowie operative Entscheidungen weitestgehend ohne Datenanalysen treffen, haben keine Möglichkeit ihr Geschäftsmodell mit Daten zu erweitern. Pionierunternehmen auf dem Gebiet Big Data beziehungsweise Data Analytics haben früh erkannt, dass Daten einen positiven Wertschöpfungsbeitrag leisten.

Quellen und Inspirationen:

  • Unser Blockchain Startup in München
  • Münchner Kompetenz Runde Smart Data
  • Factfish GmbH
  • BM Capital Munich – Business Technology Office
  • Omega Lambda Tech GmbH
  • Universität Erlangen
  • Bitkom
  • IBM Watson Team
  • Vortrag Prof. Russo bei Venture Capital Club München

Im D.A.CH. Bereich bin komplett für Sie da.
Auf ein Gespräch mit Ihnen freue ich mich: +49 (0) 89 4900 9977

Bruno Müller
Digitale Transformation & Beratungsdienste
Dozent für Innovation und unternehmerisches Management

Digital Business Technology Office
München